Miteinander leben e.V. als Arbeitgeber

Möchten Sie mit uns die erfolgreiche Zukunft unseres Vereins gestalten und Teil unseres Teams werden? Wir würden uns freuen!

Was uns ausmacht

miteinander leben steht bei uns nicht nur im Vereinsnamen. Persönliche Anliegen, berührende Geschichten, lustige Erlebnisse, ungeplante Ereignisse und Feste feiern sind Teil unseres beruflichen Alltags.

Wonach wir streben

Fachlichkeit, Qualitätsbewusstsein und Engagement zeichnen uns nicht nur in der Arbeit mit Menschen aus, sondern auch als Arbeitgeber. Unterstützen Sie uns dabei mit Ihrer Kompetenz, Kreativität und Begeisterung.

Was wir Ihnen bieten

  • vielfältige Arbeitsbereiche (ob z.B. als als Erzieherin oder Heilerziehungspfleger in der KiTa oder in den Wohngemeinschaften, als studentische Aushilfskraft im Tag- und Nachtdienst der Wohnbereiche oder im Jugendhaus)
  • unbefristete Arbeitsverhältnisse
  • eine branchenübliche Vergütung
  • fachliche und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten durch zielorientierte Jahresgespräche und Fort- und Weiterbildung
  • einen betrieblichen Zuschuss zur Altersvorsorge ab dem 2. Beschäftigungsjahr
  • vermögenswirksame Leistungen
  • ein über den Verein geleastes „Jobrad“, welches auch privat genutzt werden kann
  • eine Arbeit, die sinnstiftend wirkt und auf die man stolz sein kann.

Was wir erwarten

Sie bereichern unser Team mit Ihrem positiven Menschenbild, Ihrem fachlichen und professionellen Anspruch und mit Ihrer Art zu kommunizieren.  

Haben wir Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!


Ausbildung

Berufliche Orientierung, Praktikum oder Ausbildung beim miteinander leben e.V.

Viele Auszubildende und Jahrespraktikanten aber auch viele ehemals nebenamtliche Kräfte haben beim miteinander leben e.V. eine dauerhafte berufliche Zukunft gefunden. Ausbildung ist uns ein wichtiges Anliegen – junge Menschen in Ausbildung sind auch unsere Fachkräfte von morgen.

Berufliche Orientierung und Praktika

Du suchst ein Schülerpraktikum oder Orientierungspraktikum? Dann melde Dich bei uns. Mit einer entsprechenden Vorlaufzeit können wir fast immer etwas möglich machen. Schreib uns Deinen Praktikumswunsch unter .

Freiwilliges soziales Jahr (FSJ)

Du weißt noch nicht genau ob eine berufliche Tätigkeit im sozialen Beriech etwas für Dich ist? Dann ist das FSJ genau das richtige für Dich.

Beim FSJ handelt es sich um ein soziales Bildungsjahr für Menschen im Alter von 17 bis 27 Jahren. Die Vollzeitschulpflicht muss abgeschlossen sein. Unsere FSJ´ler leisten unterstützende Tätigkeiten, zum Beispiel bei uns in der KiTa, und besuchen Seminare, die der Entwicklung der Persönlichkeit dienen.

Darüber hinaus lernen die jugendlichen Freiwilligen Schritt für Schritt ihre eigenen Kompetenzen kennen und sehen, wie ihr Handeln von Dritten wahrgenommen und eingeschätzt wird. Das FSJ dient somit auch der beruflichen Orientierung: Nach Abschluss der Freiwilligentätigkeit weiß man genau, ob ein sozialer Beruf das Richtige für den eigenen Werdegang ist.

Wir setzen das FSJ in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz – Kreisverband Köln um. Beim DRK werden alle Fragen rund um das FSJ beantwortet und wir sind die Einsatzstelle. Noch Fragen? Dann findest Du hier die richtigen Ansprechpartner: Freiwilligendienste Köln.

Jahrespraktikum zur staatlichen Anerkennung

Heilerziehungspfleger oder Erzieher müssen im Rahmen ihrer Ausbildung im letzten Jahr ein Jahrespraktikum absolvieren, um die staatlichw Anerkennung zu erhalten. Dieses Jahrespraktikum ist auch bei uns möglich. In dieser Zeit bezieht man schon ein angemessenes Gehalt. Bewerben Sie sich unter

Praxisintegrierte Ausbildung (PiA)

In Nordrhein- Westfalen besteht an mehreren Standorten die Möglichkeit, die Erzieherausbildung praxisintegriert zu absolvieren. Die praxisintegrierte Ausbildung (PiA) dauert drei Jahre. Im Rahmen der PiA sind die Fachschüler in einer sozialpädagogischen Einrichtung als Auszubildende angestellt und arbeiten dort an einem bzw. an zwei oder drei Tagen in der Woche (abhängig vom Ausbildungsjahr und der jeweiligen Fachschule). An den anderen Tagen der Woche besuchen sie das Berufskolleg. PiA-Fachschüler müssen deshalb eine Praxisstelle vorweisen, bei der sie während der Ausbildungszeit mit mindestens 18 Stunden pro Woche tätig sein werden.

Bei uns erhalten die PiA-Fachschüler über die gesamte Ausbildungsdauer eine Praktikumsvergütung.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat zu PiA ein Merkblatt veröffentlicht: Merkblatt PiA.

Weitere Informationen zu PiA finden Sie hier: Links einsetzen: Chance Quereinstieg.

Back to top