Wohnprojekte: Einziehen und sich wohlfühlen

Wenn aus Kindern junge Erwachsene werden, stellt sich die wichtige Frage:
„Wie geht es weiter?“

Auch Kinder mit Behinderung möchten nach dem Ende der Schulzeit bei den Eltern ausziehen, um ein möglichst selbstständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen. Die Eltern planen einen neuen Lebensabschnitt, in dem sie Verantwortung abgeben und mehr Zeit für sich selber haben. Umso wichtiger, dass sich alle mit der neuen Situation wohlfühlen – die Eltern und die Kinder.

Zu unserem Angebot gehören zwei verschiedene Wohn- und Betreuungsformen: das stationäre Wohnen und das Ambulant Betreute Wohnen. Ein Wechsel zwischen den Wohnformen ist je nach Hilfebedarf möglich. Gerne bieten wir Ihnen zudem eine Vernetzung mit anderen Angeboten unseres Vereins an, wie Kontakte zwischen den Wohngemeinschaften oder der Besuch des Offenen Freizeit-Treffs "OFT".

 

 

 

 

Rechtliches und Finanzielles

Unsere Wohnungen im stationären Bereich für derzeit 29 Bewohner sind vom Landschaftsverband Rheinland gemäß SGB XII als Wohneinrichtungen für erwachsene Menschen mit körperlichen, mehrfachen und/oder geistigen Behinderungen anerkannt.

Die Finanzierung erfolgt über Vergütungsvereinbarungen mit dem LVR. Dies gilt auch für das Ambulant Betreute Wohnen.

Flyer_Wohnprojekt_Bild

Unser aktueller Flyer Wohnprojekte